Streetsurfing® setzt auf RollerKIDS

Die Original-Waveboards von Streetsurfing® sind ab sofort exklusiver Bestandteil des RollerKIDS Schulprojektes. Die Kooperation soll helfen, Kinder und Jugendliche für das Waveboarden zu begeistern und Schulen in Deutschland Impulse für die aktive Freizeitgestaltung zu geben. Die Zusammenarbeit zielt auf mehr Bewegung an Schulen ab.

Vier RollerKIDS Mobile sind deutschlandweit unterwegs um Kids auf Waveboards das Gefühl von Surfen auf der Straße zu vermitteln. Und dabei macht ein Waveboard nicht nur unglaublich Spaß, es hält auch fit und trainiert die Muskulatur und den Gleichgewichtssinn. Die Roller KIDS Mobile mit komplettem Equipment für die Schulklassen werden wochenweise an Schulen vermietet, damit diese die Waveboards selbständig im Sportunterricht, in Pausen und Bewegungsstunden u.ä. einsetzen können. Neben den jährlich 20-30 Einsätzen an Schulen werden die RollerKIDS Mobile bei Events wie z.B. Stadt- und Kinderfesten, Ferienspielen und Messen eingesetzt.

Waveboarden ist wie surfen auf der Straße: Streetsurfing! Ein Fahrgefühl, das man vorher nur auf Wasser oder Schnee erleben konnte. Durch die Kombination von zwei über Torsionsstangen verbundene, bewegliche Decks und zwei jeweils bis 360 Grad drehbaren Rollen, bekommt man durch wellenartige Bewegungen den nötigen Schwung nach vorne – nicht mehr mit Abstoßen wie bei einem Skateboard, sondern durch geschicktes Verlagern des Schwerpunktes mit Einsatz des ganzen Körpers. Die Grundidee des Waveboards basiert auf dem bekannten Skateboard. Aber was ist neu? Das Waveboard besitzt nicht mehr 4 breite Räder, sondern nur noch 2 Inlinerrollen die mittig unter dem Board angebracht sind. Die Rollen sind mit Hilfe von Castern am Waveboard befestigt, ein ähnliches Konzept wie bei Bürostühlen. Durch die Caster dreht sich jede Rolle, je nach Waveboardmodell, bis zu 360 Grad um die eigene Achse. Jedes Waveboard ist für beide Füße in zwei Bereiche aufgeteilt, die Füße stehen dabei auf den sogenannten Decks. Beide Decks sind flexibel miteinander verbunden und lassen sich in der Längsachse gegeneinander verdrehen. Je nach Waveboard-Modell wird das entweder durch eine Torsionsstange oder durch flexibles und belastbares Material erreicht. Durch die Anordnung von nur 2 Rollen/Rädern, welche drehbar sind, kombiniert mit den gegenläufig verdrehbaren Decks, entsteht ein Gefühl wie beim Surfen und Snowboarden.